bisherige Unternehmungen der Klettergruppe

Klettern aktuell / 2020-1

Jugend-Klettergruppe

Derzeit gestaltet sich die Terminfindung aus beruflichen Gründen recht schwierig, sodass sich ein wöchentliches Training momentan nicht halten lässt. Wir planen jedoch weitere Ausflüge an den Fels oder in verschiedene Kletterhallen der Region.

Eine erste Möglichkeit zum Klettern bieten auch die in dieser Ausgabe genannten Mehrtagestouren nach Arco oder in die Fränkische Schweiz….

Bei Interesse am Klettern einfach melden – wir freuen uns über jeden Kletterbegeisterten!

Klettern aktuell / 2020-1

Jugend-Klettergruppe

Über Karneval waren wir dieses Jahr im Eis unterwegs. Einen entsprechenden Beitrag gibtś dazu von Sibylle und Emil John-Verdonk.

Ostern lockte uns dann mal wieder Arco mit traumhaftem Wetter, leckerem Essen und abwechslungsreichen Klettertagen an den Gardasee. Sportklettern und  Klettersteigen stand auf dem Programm. Abends haben wir die örtlichen Pizzerien erkundet, am Abschlussabend gab es unser eigenes Osterfeuer am Ufer des Sarca.

Wir kommen wieder!

Mit unserer Kletterjugend sind wir nun immer mittwochs unterwegs, steuern zur Abwechslung mal wieder die bekannten Kletterhallen bzw. den Landschaftspark an. Dazu treffen wir um 18.00 Uhr an der ARAL-Tankstelle in Uedem.

Außerdem sind auch in diesem Jahr wieder spontane Trips in die umliegenden Klettergebiete in Sauerland und Eifel angedacht. Bei Interesse einfach melden – wir freuen uns über jeden Kletterbegeisterten!

Klettern aktuell / 2017-1

Nachdem es in 2016 etwas ruhiger zuging, wollen wir im neuen Jahr wieder richtig durchstarten. So können wir in den Wintermonaten mal wieder die eine oder andere neuere Kletterhalle in Augenschein nehmen und evtl. auch samstags mal nach Köln in die „Kletterfabrik“ oder das „Stuntwerk“ fahren. Interessant ist sicher auch mal wieder ein Besuch im Dortmunder „Bergwerk“. Mit aufhellendem Wetter starten wir dann in die Außensaison und gucken uns an passenden Wochenenden mal das Sauerland und seine mittlerweile vielzähligen Klettergebiete an. Natürlich geht´s am letzten Aprilwochenende wieder los zum „Klettern in den Mai“ in die Fränkische Schweiz. Bereits drei Wochen vorher probieren wir es nochmal mit einer Kletterwoche in Arco. Infos hierzu gibt´s unter „Termine“. Natürlich bieten wir auf Nachfrage auch wieder Kletter(-steig)-Kurse an. Näheres dazu wie immer unter „Ausbildung“. Ich freue mich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Kletterjahr mit Euch!

Klettern aktuell / 2016-2

Längere Zeit war es recht ruhig um unsere Klettergruppe bestellt. Aus verschiedenen beruflichen, privaten oder persönlichen Gründen fanden sich zuletzt an den Klettermontagen immer nur eine Handvoll Kletterer zusammen. Seit ein paar Wochen haben wir jedoch wieder etwas mehr Bewegung in der Sache: Mit Karina, Lara und Frank verzeichnen wir drei Zuwächse, weitere Interessenten haben sich angekündigt. Damit dürften in der Zukunft dann auch die mangels Teilnehmern aktuell ausgefallenen Kletterfahrten hoffentlich wieder ein fester Bestandteil unserer Vereinsaktivitäten werden.

Weiterhin erfreulich entwickelt sich unsere kleine Jugendklettergruppe. Hier verzeichnen wir derzeit 8 Mitglieder, welche regelmäßig zu den Klettertrainings erscheinen. Die Klettertechnik und das persönliche Können jedes Einzelnen hat sich seit Beginn deutlich gesteigert, sodass spätestens im nächsten Jahr voraussichtlich auch die erste „echte“ mehrtägige Kletterfahrt in ein Klettergebiet stattfinden kann….

Wir GREIFEN an… 😉

Klettern aktuell / 2016 -1

Nachdem es im zweiten Halbjahr 2015 wider Erwarten doch etwas ruhiger zuging, wollen wir im 1. Halbjahr 2016 wieder richtig durchstarten. So können wir in den Wintermonaten mal wieder die eine oder andere neuere Kletterhalle in Augenschein nehmen und somit samstags mal nach Köln in die „Kletterfabrik“ oder das „Stuntwerk“ fahren. Interessant ist sicher auch mal wieder ein Besuch im Dortmunder „Bergwerk“.

Mit aufhellendem Wetter starten wir dann auch wieder in die Außensaison und gucken uns an passenden Wochenenden mal das Sauerland und seine mittlerweile vielzähligen Klettergebiete an. Natürlich geht´s am letzten Aprilwochenende wieder los zum „Klettern in den Mai“ und eine Woche später dann in die Fränkische Schweiz zum diesjährigen Outdoor-Kletterkurs. Infos hierzu gibt´s unter „Terminen“.

Sehr erfreulich ist, dass wir mit Martin Zeppen nun einen weiteren Trainer in der Sektion haben. Martin wird ab 2016 eigene Kurse und Ausbildungstouren anbieten. Damit können wir unser Ausbildungsprogramm entsprechend abrunden. Da es erfahrungsgemäß mit der festen Terminplanung schwierig ist, alle unter einen Hut zu bekommen, meldet einfach Euer Interesse an, ich werde die Anfragen bündeln und bei entsprechender Personenzahl einen Termin mit Euch abstimmen. Gleiches gilt natürlich auch für den Einführungskurs Klettersteig, welcher im zurückliegenden Jahr stark nachgefragt wurde.

Ich freue mich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Kletterjahr mit Euch

Klettern aktuell / 2015

Das Jahr 2015 lief klettertechnisch gut an. Im März habe ich mir das türkische Sportklettermekka Geyikbayiri mal genauer angeschaut – und war begeistert. Abwechslungsreiche Kletterei an  teilweise messerscharfem Fels, vielfach mit Blick auf die Küste vor Antalya, dazu nette Leute und leckere türkische Küche. Das könnte ein Ziel für 2016 werden…

Über Ostern war ich beinahe schon traditionell mit Maximilian in Arco. Die Berge oberhalb des Gardasees locken nach wie vor mit tollen Routen und interessanten Klettersteigen.

Unser Besuch in Morschreuth zum „Klettern in den Mai“ viel diesmal buchstäblich ins Wasser – und damit aus. Stattdessen waren Gisbert, Maximilian und ich für einen Tag „Am Bähnchen“ in Bestwig, um den dortigen Klettergarten in Augenschein zu nehmen. Unser Fazit: ein lohnendes Ziel für Kletterer des 6. Grades mit kurzer Anfahrt und gemütlichem Zustiegsweg. Ein ideales Ziel für spontane Tagesausflüge!


Vom 03.-07.06. fand endlich der erste Outdoorkletterkurs statt. Unter dem Motto „Draußen ist anders“ sollte an den Felsen rund um die Ravensburger Hütte die Beurteilung von Routen im Fels, Klettern, Fädeln und Abseilen geübt werden. Außerdem standen das Legen mobiler Sicherungen, div. Flaschenzüge und ökologische Themen auf dem Tagesplan.  Genaue Details standen bei Redaktionsschluss leider noch nicht fest.

Sehr erfreulich entwickelt sich auch unsere Jugendklettergruppe. Mit einem festen Stamm von derzeit 6 -9 Kindern geht’s regelmäßig in die Kletterhalle nach Mülheim. Hier trainieren die Kinder derzeit das selbstständige Klettern und Sichern unter Aufsicht.

Geplant war, noch vor der Sommerpause die Prüfung zum Kletterschein Toprope abzulegen. Bei Erscheinen dieser Ausgabe sind wir in dieser Sache schon deutlich schlauer. Über die weitere Entwicklung werde ich in der nächsten Ausgabe berichten.
Auch das zweite Halbjahr hat klettertechnisch noch einiges zu bieten. Zum Ende der Sommerferien startet ein weiterer Kletterkurs.  Auf Nachfrage biete ich gerne weitere Standard- oder individualisierte Kurse an. Näheres dazu und die passenden Termine findet Ihr unter Klettern – Ausbildung.
Außerdem plane ich für die Herbstferien nochmal ein Tourenhighlight: Als mögliche Ziele stehen derzeit die Pfalz, der Schwarzwald oder die benachbarten Vogesen im Raum. Infos und konkrete Teilnahmebedingungen folgen zeitnah.


Ich freue mich auf ein weiterhin spannendes und abwechslungsreiches Kletterjahr mit Euch!

Maiklettern 2014:

Vom 1.-4. Mai zog es uns dieses Jahr wieder ins Frankenjura, um die Outdoor- Klettersaison zu eröffnen. Bei wechselnden Witterungsverhältnissen versuchten wir uns die ersten Tage am Weißenstein und den Graischer Bleisteinwänden. Der samstägliche Kletterversuch an der Leupoldsteiner Wand wurde nach zwei Routen kältebedingt abgebrochen.
Stattdessen gab es Kaffee und Kuchen bei “Oma Eichler” – immer eine gute Wahl! So gestärkt boulderten wir dann noch etwas am  Signalstein und versuchten ein paar harte Moves an der benachbarten Klagemauer, die den Namen zu Recht trägt!

Abends genossen wir im Gasthof “Zur Guten Einkehr” ein leckeres fränkisches Schäuferle bevor wir am Lagerfeuer bei Kellerbier den Ausflug Revue passieren ließen. Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück dann schon wieder die Abreise auf dem Plan. Ganz sicher war es für dieses Jahr jedoch nicht der letzte Besuch in der Fränkischen…

Maiklettern 2014

Vom 1.-4. Mai zog es uns dieses Jahr wieder ins Frankenjura, um die Outdoor- Klettersaison zu eröffnen. Bei wechselnden Witterungsverhältnissen versuchten wir uns die ersten Tage am Weißenstein und den Graischer Bleisteinwänden. Der samstägliche Kletterversuch an der Leupoldsteiner Wand wurde nach zwei Routen kältebedingt abgebrochen.
Stattdessen gab es Kaffee und Kuchen bei “Oma Eichler” – immer eine gute Wahl! So gestärkt boulderten wir dann noch etwas am  Signalstein und versuchten ein paar harte Moves an der benachbarten Klagemauer, die den Namen zu Recht trägt!

Abends genossen wir im Gasthof “Zur Guten Einkehr” ein leckeres fränkisches Schäuferle bevor wir am Lagerfeuer bei Kellerbier den Ausflug Revue passieren ließen. Am nächsten Morgen stand nach dem Frühstück dann schon wieder die Abreise auf dem Plan. Ganz sicher war es für dieses Jahr jedoch nicht der letzte Besuch in der Fränkischen…

Klettern in den Mai – Frankenjura – 2013

Früh morgens am 27.04. machten wir uns – diesmal nur zu dritt – auf, um im Frankenjura in den Mai zu klettern.
Unser Ziel war Gößweinstein bzw. der dortige unter Kletterern und Naturfreunden beliebte Campingplatz “Kormershof”. Leider war uns auch dieses Mal das Wetter nicht besonders freundlich gesonnen – der mindestens einmal täglich fallende Regen sorgte dafür, dass es immer irgendwie feucht blieb.
Dennoch schafften wir es, uns in dem großen Felsangebot der Region ein paar Happen herauszupicken und einige Routen zu klettern.
Die Ausbeute hätte mal wieder größer sein dürfen, dennoch hatten wir viel Spaß bei Klettern, Nudeln und salziger Hühnersuppe sowie fränkischem Bier.

Quo vadis, Klettergruppe

ARCO – ( oder Grönland ?!? )

Dieses Jahr wollten wir mit einer kleinen Gruppe Kletterbegeisterter die Karwoche in Arco am Gardasee verbringen und in der warmen Frühlingssonne in den unendlichen Weiten des Kletteruniversums im Sarcatal die ersten Felskontakte des Jahres erfahren.

Wärme…? Frühlingssonne…? Da hatten wir uns wohl gehörig getäuscht!

Nachdem wir die Nacht zu Samstag durchgefahren waren kamen wir , d.h. Veronika, Vincent, Maximilian und ich vormittags tatsächlich bei Sonnenschein in Arco an, bauten unsere Zelte auf dem Campingplatz “Zoo” auf und gingen los, um in 5 Gehminuten die ersten Übungsfelsen zu erreichen. Es wurde ein schöner Klettertag. Trotz Müdigkeit in den Knochen von der langen Autofahrt gelang uns auch noch einiges.
Am nächsten Morgen saßen wir beim Frühstück vor dem Zelt als es anfing langsam und immer stärker zu regnen. Wir ließen uns nicht entmutigen, fanden eine schöne Tour für den Tag inkl. kleiner Klettersteigeinlagen und kamen nachmittags entspannt zum Zeltplatz zurück.
Ein Regentag ist ja nicht so schlimm – gefühlt sollte es jedoch die ganze Woche so weiter-gehen.
Am nächsten Tag stießen dann noch Jens und Viktoria mit Leon zu uns, die von Schnee-treiben während der Anfahrt berichten konnten
Die Temperaturen fielen zunehmend in den Keller, der nächtliche Bodenfrost ließ die Berghänge morgens weiß erscheinen. In diesen Momenten fühlten wir uns dem Polarkreis näher als dem palmenumsäumten Gardaseeufer.
Einzig ein weiterer ganzer Klettertag war uns noch vergönnt, den Rest der Woche hielten wir uns mit Regenwandern ( Marocche di Dro – eine unter Naturschutz stehende Gerölllandschaft, entstanden durch mehrere gewaltige Felsstürze ) und Bummeln in Arco oder Riva auf.
Veronika und Vincent erklommen trotz Regen sogar noch den allzeit präsenten  Collodri über den gleichnamigen Klettersteig und konnten dabei in Ruhe dem Trommeln des Regens auf den Helmen lauschen – von weiteren Klettersteiggehern und dem dort sonst üblichen Massenandrang war unter den Umständen nichts zu sehen!
Alles in allem war es eine sehr schöne Woche, wenn auch die geplante und erhoffte Kletterzeit deutlich geringer ausfiel. Das ruft jedoch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr – mit Sonne im Rücken und sicherheitshalber wieder den dicken Handschuhen und Daunenjacken im Gepäck!!!
Während ich hier sitze und den Bericht schreibe fällt mein Blick regelmäßig auf die Wetterkarte von Gößweinstein. Die nächste Tour (.=  Klettern in den Mai im Frankenjura ) steht vor der Tür – nun ratet mal was der Wetterbericht verspricht….ich werde berichten.